Autor Thema: 7. Berlintreffen am 14. April 2012  (Gelesen 59288 mal)

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.033
  • rennt und rennt und rennt...
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #75 am: 26 Januar 2012, 16:37:55 »
http://www.wohnzimmer-bar.de

Es ging doch um das Ding.
Und das ist in der Lettestraße 6.
Und DA bin ich geboren!
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.254
  • Queen of totally everything
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #76 am: 26 Januar 2012, 16:41:04 »

Häh,

Jetzt fängst Du auch schon damit an!  :bawling:
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Kirschblüte

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 30.890
    • ?
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #77 am: 26 Januar 2012, 16:53:26 »
Unterirdisch - im Sinne von grottenschlecht, oder wirklich unterirdisch?  :'(



wirklich unter der Erde :biggrin:
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Offline Kirschblüte

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 30.890
    • ?
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #78 am: 26 Januar 2012, 16:56:17 »

Häh,

Jetzt fängst Du auch schon damit an!  :bawling:

 :biggrin: es war auch das erste mal
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.033
  • rennt und rennt und rennt...
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #79 am: 26 Januar 2012, 16:56:25 »
Das ist das Dinnea-Restaurant in den Katakomben des Alexanderhauses.
Das ist aber nix für ein Treffen dieser Größe
Zu dritt, viert oder auch Fünft geht das, ab er für mehr ist es dann blöd.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Kirschblüte

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 30.890
    • ?
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #80 am: 26 Januar 2012, 16:57:30 »
http://www.wohnzimmer-bar.de

Es ging doch um das Ding.
Und das ist in der Lettestraße 6.
Und DA bin ich geboren!

wie klein ist das denn?
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.033
  • rennt und rennt und rennt...
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #81 am: 26 Januar 2012, 17:09:44 »
Ich soll von meiner Mutter bestellen, dass sie sich vor kurzem das Cafe mit meiner jüngsten Tochter angesehen hat (um ihr zu zeigen wo Frau Rennbiene geboren ist)
Es ist gemütlich plüschig, es gibt Kaffee und alkoholische Getränke, kein Eis aber wohl Kuchen.
Ob es auch herzhafte Speisen gibt konnte sie nicht in Erfahrung bringen (weil sie es nicht wollten)
Hinten ist ein größerer Raum, der bis zu 30 Leuten Platz bietet.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Marcus

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.696
  • Ex-Lindenstraße-Baron
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #82 am: 26 Januar 2012, 17:12:32 »
Es ist gemütlich plüschig, es gibt Kaffee und alkoholische Getränke, kein Eis aber wohl Kuchen.

Das klingt wundervoll!
Rose: "We are alone, Dorothy, we really are. Our families are gone and we're alone. And there are too many years left und I don't know what to do." - Sophia: "Get a poodle." (Golden Girls)

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.569
  • Tagschläfer
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #83 am: 26 Januar 2012, 18:55:11 »
Da in der Lettestraße 7 mein erstes Berliner Domizil war (1988, illegal) habe ich natürlich auch sehr nostalgische Erinnerungen an diese Gegend. Hach, das waren doch eigentlich sehr romantische Zeiten. :whistling:

Man nannte dieses Viertel damals (vielleicht auch noch heute) das LSD Viertel.

« Letzte Änderung: 26 Januar 2012, 18:58:06 von karottensalat »
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Alena

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 37.020
  • Bairisches Madl
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #84 am: 26 Januar 2012, 19:18:29 »
Irre, wie klein die Welt ist... erst Rennbiene im Wohnzimmer und dann Karottensalat gegenüber....

Sorry für offtopic, aber das musste sein
Reden ist Silber
Schweigen ist Gold

Offline Tulpe

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 29.210
  • Companion to the Doctor
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #85 am: 26 Januar 2012, 20:59:27 »
Weil ich nicht komme, gehts mich ja nichts aber, ABER ...  :biggrin:

Was ist das denn für ein irrer Zufall? Rennbiene dort geboren und Karottensalat hat gegenüber gewohnt!
Und das nicht in Kleinkleckersheim, sondern im riesigen Berlin!  :ohnmacht:

Ihr wundert euch für meinen Geschmack nicht genug! Seid doch bitte etwas verblüfter (gibts das Wort?)! :biggrin:
Alena versteht mich sicher ...
Great minds discuss ideas; average minds discuss events; small minds discuss people. Eleanor Roosevelt

Flush the Turd November Third


http://www.die.net/moon/

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.569
  • Tagschläfer
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #86 am: 26 Januar 2012, 22:02:39 »
Stimmt eigentlich. Die Lettesteraße ist auch noch eine winzige Straße, vielleicht 15 Hausnummern. Die Häuser stehen übrigens nebeneinander, gegenüber ist der Helmholzplatz.
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.033
  • rennt und rennt und rennt...
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #87 am: 27 Januar 2012, 06:46:46 »
Der Helmholtzplatz war mein erster Rodelberg (der war damals unglaublich hoch und gefährlich...)

Der Zufall ist wirklich groß.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Alena

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 37.020
  • Bairisches Madl
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #88 am: 27 Januar 2012, 09:55:42 »
Ich bin immer noch total baff.... finde das richtig toll. Tulpe hat recht, das ist nicht so in einem Kaff, sondern eben im riesigen Berlin. Ich bin nicht dabei, aber auch ich plädiere dafür: DA ist das nächste Treffen....  :biggrin:
Reden ist Silber
Schweigen ist Gold

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.569
  • Tagschläfer
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #89 am: 27 Januar 2012, 10:13:41 »
Tja, Alena und Tulpe, vielleicht überlegt ihr es euch doch noch mal?

Auf dem Helmholzplatz standen zu meiner Zeit immer die Anhänger mit Kohlen und so mancher armer Schlucker hat sich nachts einen Eimer vollgefüllt. Zu Wendezeiten wurden massenweise Wohnungen geplündert, deren Besitzer auf Nimmerwiedersehen gen Westen verschwunden sind und alles möglichst unauffällig zurück gelassen haben. Im LSD Viertel entstand 88 oder 89 die erste "freie Kneipe" (also nicht staatlich betrieben), eine Sensation. Es standen massenhaft Wohnungen leer und niemand interessierte sich dafür, wer wann dort ein- oder auszog. Die "kommunale Wohnungsverwaltung" war restlos überfordert und wusste selbst nicht mehr, wo welche Wohnung von wem bewohnt wird. Auf eine legale Wohnung (mit Mietvertrag) musste man bei der kommunalen Wohnraumvergabe 3-4 Jahre warten. Ohne Arbeitsvertrag in Berlin durfte man sich aber gar nicht um eine Wohnung bewerben. Also blühte das Leben in der Illegalität.

Irgendwann wurde eine leere Wohnung mit einer Telefonsteckdose entdeckt (die absolute Seltenheit) und das wurde ein Geheimtip - jede Menge Volk zog mit einem Telefon bewaffnet in die Wohnung, steckte das Kabel in die Dose und telefonierte mit aller Welt. Und die Telefonzelle an der Ecke spuckte das Geld nach dem Telefonieren immer wieder aus.

Das Klo war halbe Treppe, für zwei bis vier Familien ein Klo. Wenn besetzt war, ist man einfach einen Stock höher oder tiefer gegangen. Auf dem Dach stand ein Sofa und es wurde so manche romantische Sommernacht auf den Dächern des Prenzlauer Berges verbracht.

Ich schätze mal, Rennbienes Erfahrungen (vermutlich etliche Jahre früher) sind anders. Ich bin gespannt.
« Letzte Änderung: 27 Januar 2012, 10:18:33 von karottensalat »
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.033
  • rennt und rennt und rennt...
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #90 am: 27 Januar 2012, 10:18:27 »
Ich habe mal Fotos von dem unglaublich gefährlichen Rodelberg eingescannt, damit Ihr nicht denkt, ich spinne.
(Damals hat man ja auch noch nicht so viele Fotos gemacht, ich musste schon ein bisschen suchen)








(Das sind nicht meine Eltern, sondern mein Patenonkel mit Frau. Kirschblüte kennt ihn einige Jahrzehnte später...
Der Knabe vorne ist mein Bruder, die junge Dame hinten die Tochter des Onkel)
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.569
  • Tagschläfer
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #91 am: 27 Januar 2012, 10:21:16 »
Tolle Bilder! Danke!
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Schildkröte

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 26.018
  • auch in blau noch grün
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #92 am: 27 Januar 2012, 10:21:44 »
Ich schätze mal, Rennbienes Erfahrungen (vermutlich etliche Jahre früher) sind anders. Ich bin gespannt.

Da Rennbiene ja schon über 100 ist, sind die ersten 6 Lebensjahre auch schon eine ganze Weile her ;)

Ich weiß leider bis heute nicht, wo ich war bei meinem ersten Besuch im Prenzlauer Berg. Mein Vater hatte Freunde, die in Hohenschönhausen gewohnt haben (die Fahrt dorthin war für mich schon sehr beeindruckend). Der eine Sohn hat aber nicht mehr zu Hause gewohnt, sondern im Prenzlauer Berg. Ich frage mich heute noch jedes Mal, wenn ich dort die sanierten Straßenzüge entlanglaufe, wo diese Wohnung wohl war. Lettestraße 7 käme auch hier gut hin (Nr 6 nicht, denn es war kein Eckhaus) ;) Da wir mit dem Auto gefahren sind, kann ich mich auch nicht erinnern, in der Nähe welcher Haltestelle das vielleicht gewesen sein könnte. Ich finde das so schade. Diese Erfahrung, wenn ich auch nie vor der Wende in der DDR war, möchte ich um nichts auf der Welt missen, weil ich die Entwicklung immer noch so irre finde.

Tolle Bilder, Rennbiene! Danke. Auf dem unteren Bild meine ich sogar, Dich erkennen zu können.
"And there's nothing I can do"

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.569
  • Tagschläfer
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #93 am: 27 Januar 2012, 10:27:25 »
Nun, ich war ja schon Mitte zwanzig als es mich zum Helmholzplatz zog. Aufgewachsen bin ich ganz woanders, weshalb ich dort ja gar nicht hätte wohnen dürfen. :tounge:
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.033
  • rennt und rennt und rennt...
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #94 am: 27 Januar 2012, 10:43:31 »

Interessant ist, wie gepflegt der Platz damals noch aussah.
Einige Jahre später bin ich dort immer vorbeigekommen auf dem Weg zur Musikschule, selbst mit 12/13 fand ich den schon unglaublich gammlig und verkommen.





Das war übrigens unser Hauseingang, Lettestraße 6.
Die Dame mit Hütchen ist meine Frau Mama (das trug man damals halt so.
(Die Häuser waren noch arg kriegsgeschädigt. Das wurde alles auch erst nach der Wende beseitigt)




Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.254
  • Queen of totally everything
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #95 am: 27 Januar 2012, 11:18:22 »
Herrlich, Rennbiene.  :smile: Danke für die schönen Bilder. Auf dem ersten sieht man schon ganz deutlich, dass Du das bist.


Ihr wundert euch für meinen Geschmack nicht genug! Seid doch bitte etwas verblüfter (gibts das Wort?)! :biggrin:


Ja - verblüfft, verblüffter (am verblüfftesten)?

Aber ich hab in meinem Leben schon derart oft solche irren Zufälle erlebt, dass mich so was überhaupt nicht mehr wundert.

Heutzutage trifft sich am Helmholtzplatz (mit t, Karottensalat  ;) ) oder am Helmi, wie sie es nennt, die Teenie-Enkeltochter vom FmM (Freund meiner Mutter) dort mit ihren Teenie-Freunden. Die gefährliche Helmi-Gang.  :smile:

Und eben hab ich gelesen, dass in einem Haus in der Straße, in der sie wohnt, der Film "Sommer vorm Balkon" abgedreht wurde.  :ohnmacht:

Zur Wohnzimmerkneipe: die Speisekarte hab ich da jetzt allerdings nicht eruieren können. Vielleicht kann Lunatic da mal berichten.  ;) Scheint mir so eine Art Bio-Ding zu sein, aber gut, das werd ich wohl überleben.  :biggrin:
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.033
  • rennt und rennt und rennt...
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #96 am: 27 Januar 2012, 11:20:38 »
Man kann ja auch schlicht mal anrufen (meinetwegen auch ich :) ) und nachfragen, ob sie am 7. April Platz für 10 durchgeknallte Foren-Leute haben.
Und da die immer Hunger haben, auch, ob sie was zu essen hätten.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Kirschblüte

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 30.890
    • ?
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #97 am: 27 Januar 2012, 11:44:38 »
Man kann ja auch schlicht mal anrufen (meinetwegen auch ich :) ) und nachfragen, ob sie am 7. April Platz für 10 durchgeknallte Foren-Leute haben.
Und da die immer Hunger haben, auch, ob sie was zu essen hätten.

Tu das doch bitte, ich finde die Idee gut. Aber ich denke doch zum 14. April !
Übrigens auf dem 1. Foto ist die Rennbiene wie sie leibt und lebt zu erkennen. :biggrin:
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.033
  • rennt und rennt und rennt...
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #98 am: 27 Januar 2012, 12:03:41 »
Ja, siebente Treffen und 14. April kam mir gerade durcheinander.
Ich habe gerade für das Wochenende einen Übernachtungsgast bekommen...  
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Moony

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.400
7. Berlintreffen am 14. April 2012
« Antwort #99 am: 27 Januar 2012, 12:24:26 »
Tolle Bilder,
besonders der Rand...

Ich möchte mich nun auch unter die sicheren Teilnehmer dieses Treffens
einsortieren lassen.

Mir ist egal wo wir uns treffen werden, ich habe Begleitung, die sich auskennt.
Und meinen Navigator werde ich vorher auch auf den neuesten Stand bringen
lassen.
Man hört immer wieder von Leuten, die vor lauter Liebe den Verstand verlieren.
Aber es gibt auch viele, die vor lauter Verstand die Liebe verloren haben.
(Jean Paul)