Autor Thema: Apostrophitis und Sprachverwüstungen  (Gelesen 85061 mal)

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 81.899
  • Board-Zitrone
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #75 am: 16 November 2015, 15:51:45 »
@Glückskind:

"Seit Oldfield" finde ich den Sick auch nicht mehr so gut wie früher.  :biggrin:

Allerdings musste ich vor ein paar Tagen in einem anderen Zusammenhang an Oldfield denken. Er vertritt ja die These, man solle alles nicht so eng sehen, Sprache lebt und verändert sich. Manchmal ist mir das aber zu heftig.

Es gibt wieder ein neueres deutsches Jammermuckenstück, indem es heißt: "Und ich bin fein damit." Das geht für mich einfach nicht auf Deutsch, egal wie doll Sprache lebt. Aber wahrscheinlich gewöhne ich mich auch daran noch.
¡Sueco viejo!

Offline Paloma

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.905
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #76 am: 16 November 2015, 15:59:21 »
@Glückskind: Latürnich, Hair Company.
Mit der neuen Brille wird alles besser.

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.243
  • Queen of totally everything
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #77 am: 16 November 2015, 16:45:22 »
Und mit neuer Frisur. ;-)

@Eisblume: Wie meinst Du das? Auch kein Sick-Fan?  ;)

@Salessia: Ja, manches find ich auch blöd, manches gut, manches so absurd, dass es schon wieder genial ist. Ich habe mir fest vorgenommen, den Begriff "xy saugt" (für "it sucks") in meinen Sprachschatz aufzunehmen und zu verbreiten.  :smile:

Anders funktioniert doch auch der Gag mit Sheldon und Stephen Hawking gar nicht: Was haben Dr. Cooper und ein Schwarzes Loch gemeinsam? "They both suck." Hihi.
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Eisblume

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.558
  • Lost in Translation
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #78 am: 16 November 2015, 16:49:30 »
@Glückskind:

"Seit Oldfield" finde ich den Sick auch nicht mehr so gut wie früher.  :biggrin:

Allerdings musste ich vor ein paar Tagen in einem anderen Zusammenhang an Oldfield denken. Er vertritt ja die These, man solle alles nicht so eng sehen, Sprache lebt und verändert sich. Manchmal ist mir das aber zu heftig.

Es gibt wieder ein neueres deutsches Jammermuckenstück, indem es heißt: "Und ich bin fein damit." Das geht für mich einfach nicht auf Deutsch, egal wie doll Sprache lebt. Aber wahrscheinlich gewöhne ich mich auch daran noch.

Diese These vertrete ich auch, aber das Lied kenne ich auch, und Dein Beispiel ist mir auch unangenehm aufgefallen. Das ist mir auch zuviel. Es gibt aber noch Hoffnung, es bleibt nämlich abzuwarten, ob sich das wirklich durchsetzt. Wenn das nur eine Handvoll Leute verwendet, ist das ja noch kein Sprachgebrauch. Und dann lebt die Sprache auch!  :smile:

[...]

@Eisblume: Wie meinst Du das? Auch kein Sick-Fan?  ;)

[...]

Allerdings nicht, in bin so ziemlich der gleichen Meinung wie Oldfield...  :smile:
It's not a bug, it's a feature...

Offline Oldfield

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 12.078
  • selbstgerecht, überheblich, merkbefreit
    • Am Fenster
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #79 am: 16 November 2015, 21:07:50 »
Ah, das Interview ist auch online.

für Oldfield  ;)

Danke, aber danke!  ;)

Mir reicht deine Inhaltsangabe schon. Der würfelt ja mal wieder alles durcheinander. Stilkritik, Sprachpolitik, persönlicher Geschmack... alles eins. :waaaa:


Die vielzitierte "political correctness" - er findet, man sollte damit "nicht so verkrampft" umgehen.

Jaaaa, als Undiskriminierter kann man natürlich leicht "nicht so verkrampft" sein und alle sprachlichen Emanzipationsbemühungen als "pc" abtun und dasselbe gefälligst von allen anderen fordern. Dann muss man auch nicht mehr darüber nachdenken, ob es nicht vielleicht gerade eine ganz besonders perfide Form der Diskriminierung ist, für andere Leute die Agenda zu setzen.
Und das hat alles viel mehr mit anständigem Benehmen zu tun als mit Sprache.

Was spräche denn eigentlich dagegen, alle Ethnien so zu nennen, wie sie genannt werden möchten, fragt sich das Glückskind?

Womit das Glückskind natürrlich völlig recht hat!

Und dass "Hallo?!" neuerdings (haha) im Sinne von "Geht's noch?" verwendet wird, das würden auch nur wir Deutschen so machen.

Ja, und wenn?! Wenn es eine, sagen wir: englische Entsprechung gäbe - wer wäre wohl der erste, der diesen schrecklichen Anglizismus bejammern würde?
Davon abgesehen hat er das natürlich messerscharf analysiert: Wenn man in Nepal oder Grönland "Hallo?!" im Sinne von "Geht's noch?" sagt, würde mich das überraschen.

Und ach ja, Englisch sei unter den Sprachen der Volkswagen, Deutsch aber der Rolls-Royce.

Dafuq?!


Und inzwischen bin ich mit dem Kerl um eine Ecke rum persönlich bekannt  :ohnmacht:
"Mach nicht alles so bunt." (Hans Wilhelm G.)
Woran erkennt man einen Fleischesser? - Er fragt dich, woran man einen Veganer erkennt.
Tro inte på allt du tänker.
Am Fenster

Offline hanswurtebrot

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 29.387
  • Forumswurst
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #80 am: 17 November 2015, 01:40:30 »
Übermorgen gibt's bei uns in der Mensa "Chili con carne vom Rindlaich" ...  :faust:

Offline Valentine

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.452
  • Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #81 am: 17 November 2015, 08:59:42 »
Übermorgen gibt's bei uns in der Mensa "Chili con carne vom Rindlaich" ...  :faust:

Interessant. Magst du dann darüber berichten?
Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.243
  • Queen of totally everything
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #82 am: 17 November 2015, 14:50:05 »
Jaaaa, als Undiskriminierter kann man natürlich leicht "nicht so verkrampft" sein und alle sprachlichen Emanzipationsbemühungen als "pc" abtun und dasselbe gefälligst von allen anderen fordern. Dann muss man auch nicht mehr darüber nachdenken, ob es nicht vielleicht gerade eine ganz besonders perfide Form der Diskriminierung ist, für andere Leute die Agenda zu setzen.


Grad diese Arroganz kommt in dem Interview besonders gut zum Ausdruck - da muss ich den jetzt doch mal wörtlich zitieren (entschuldige  ;) ):

Ich sehe etwa in dem Begriff "Eskimo" nichts Herabwürdigendes.

Tja, wenn das natürlich so ist ....  :sigh:



Ja, und wenn?! Wenn es eine, sagen wir: englische Entsprechung gäbe - wer wäre wohl der erste, der diesen schrecklichen Anglizismus bejammern würde?
Davon abgesehen hat er das natürlich messerscharf analysiert: Wenn man in Nepal oder Grönland "Hallo?!" im Sinne von "Geht's noch?" sagt, würde mich das überraschen.


Ich hätte vermutet, dass es das zumindest im Englischen oder im amerikanischen Englisch auch gibt, also entsprechend mit "hello".



Und inzwischen bin ich mit dem Kerl um eine Ecke rum persönlich bekannt  :ohnmacht:

Ein Glück, dass da noch die Ecke dazwischen ist.  :biggrin:
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Malke

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.756
  • Altes Verlagswesen
    • Weltgrößte Tiergeschichtensammlung
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #83 am: 17 November 2015, 15:09:18 »
Es gibt wieder ein neueres deutsches Jammermuckenstück, indem es heißt: "Und ich bin fein damit." Das geht für mich einfach nicht auf Deutsch, egal wie doll Sprache lebt. Aber wahrscheinlich gewöhne ich mich auch daran noch.

Jaaaa! Das stört mich auch jedes Mal. Und sie spielen den Titel andauernd. (Er wäre auch ohne diesen Anglizismus schon doof genug.)

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 81.899
  • Board-Zitrone
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #84 am: 17 November 2015, 15:17:54 »
Es gibt wieder ein neueres deutsches Jammermuckenstück, indem es heißt: "Und ich bin fein damit." Das geht für mich einfach nicht auf Deutsch, egal wie doll Sprache lebt. Aber wahrscheinlich gewöhne ich mich auch daran noch.

Jaaaa! Das stört mich auch jedes Mal. Und sie spielen den Titel andauernd. (Er wäre auch ohne diesen Anglizismus schon doof genug.)

Ich habe jetzt mal den Text gegoogelt, weil ich den Refrain noch nie verstanden habe, also den Sinn. Da steht:

"Bauch sagt zu Kopf ja, doch Kopf sagt zu Bauch nein"

Erstens habe ich das Wort "zu" an den Stellen noch nie gehört, ich habe also immer verstanden: "Bauch sagt Kopf ja, doch Kopf sagt Bauch nein", also keinen Sinn entdeckt. Hat ja auch so gar keinen.

Jetzt hat es aber für mich noch immer keinen Sinn, denn im Grunde sagt er doch, wenn man das Überflüssige weglässt, dass sein Kopf "nein" und sein Bauch "ja" sagt.

Will er denn aber nicht etwas ganz anderes sagen? Dass die Beziehung im Grunde sehr vernünftig wäre (Kopf!), sein Bauch aber nicht mitspielt, weil er was "Spannenderes" braucht?

Aber was überleg ich überhaupt....

¡Sueco viejo!

Offline Kat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.782
  • Cat Nipperin
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #85 am: 17 November 2015, 16:01:29 »

Ja, und wenn?! Wenn es eine, sagen wir: englische Entsprechung gäbe - wer wäre wohl der erste, der diesen schrecklichen Anglizismus bejammern würde?
Davon abgesehen hat er das natürlich messerscharf analysiert: Wenn man in Nepal oder Grönland "Hallo?!" im Sinne von "Geht's noch?" sagt, würde mich das überraschen.


Ich hätte vermutet, dass es das zumindest im Englischen oder im amerikanischen Englisch auch gibt, also entsprechend mit "hello".


naja, diese "hello?!" wird tatsaechlich hier selten als "geht's noch " verwendet. Dafuer nimmt man eher sowas wie "really?!" --- dieses "hello?!" wird meist im zusammenhang mit an den kopf des gegenueber klopfen genommen: "ehm, hello ?! anybody home?" oder wahlweise "helloooooo ?!, wake up " - meist fuer kinder bestimmt   :biggrin:, wenn jemand sozusagen nicht mitdenkt oder nicht mitgedacht hat.

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 81.899
  • Board-Zitrone
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #86 am: 17 November 2015, 16:05:21 »
Und was sagt man als "Geht's noch?"
¡Sueco viejo!

Offline Kat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.782
  • Cat Nipperin
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #87 am: 17 November 2015, 16:13:33 »
na entweder "Really?!", "are you for real?!"

mir faellt gerade echt nix weityer ein - ich warte mal 5 minuten, bis meine assi richtig anfaengt zu arbeiten, dann kann ich dir meine antwort schreiben  :biggrin: :biggrin: :biggrin:

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 81.899
  • Board-Zitrone
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #88 am: 03 Dezember 2015, 13:06:36 »
Heute fuhr ein Auto vor mir: "Junited Autoglas"

Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wo da der Witz sein soll. Aber eins haben sie geschafft: Ich werde den Namen nicht mehr vergessen.

Auf dem Nummernschild stand: ..-JA-... Vielleicht wollten sie mit Gewalt ein "Ja" konstruieren? Oder hat jemand eine andere Erklärung?
¡Sueco viejo!

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 39.497
  • Duchess of Evil
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #89 am: 03 Dezember 2015, 13:11:06 »
Da es die überall gibt, ist das mit dem Nummernschild wohl eher nicht der Grund. Vielleicht wirklich Originalität? Oder schlechte Englischkenntnisse  ;).

Ich sah mal einen Wagen einer Klimmaanlagenfirma, auf dem stand "Wir machen Sie kalt." Fand ich herrlich.
Good things happen in Philadelphia. Eine Grenze hat Tyrannenmacht.

Offline Sam

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 23.013
  • aims to misbehave
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #90 am: 03 Dezember 2015, 13:18:26 »
edit

nee, blöd, das war ja ganz falsch
« Letzte Änderung: 03 Dezember 2015, 13:21:41 von Sam »
Why don't you push her wheelchair down the driveway? We got business here.  

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.243
  • Queen of totally everything
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #91 am: 03 Dezember 2015, 13:54:43 »

Heute fuhr ein Auto vor mir: "Junited Autoglas"

Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wo da der Witz sein soll. Aber eins haben sie geschafft: Ich werde den Namen nicht mehr vergessen.

Auf dem Nummernschild stand: ..-JA-... Vielleicht wollten sie mit Gewalt ein "Ja" konstruieren? Oder hat jemand eine andere Erklärung?

Ich hatte mal einen Mandanten, der hat "United" immer als "dschjuneited" ausgesprochen. Vielleicht arbeitet der jetzt für die.  ;)


Ich sah mal einen Wagen einer Klimmaanlagenfirma, auf dem stand "Wir machen Sie kalt." Fand ich herrlich.

 :biggrin:
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Online Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 21.147
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #92 am: 03 Dezember 2015, 13:57:44 »
In Bensheim ist eine Filiale der Autoglasfirma - jedes mal, wenn ich mit dem Moped dran vorbeifahre, wundere ich mich aufs Neue über diese Schreibweise.

Bleibt immerhin sogar mir im Gedächtnis haften -  und nervt nicht so wie die unsägliche Carglass-Werbung.   :smile:

Offline Malke

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.756
  • Altes Verlagswesen
    • Weltgrößte Tiergeschichtensammlung
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #93 am: 03 Dezember 2015, 14:00:59 »
Gehört aber zu Carglass.

Online Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 21.147
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #94 am: 03 Dezember 2015, 14:08:44 »
Sieht für mich aber nicht so aus, bist Du da sicher?

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 39.497
  • Duchess of Evil
Good things happen in Philadelphia. Eine Grenze hat Tyrannenmacht.

Online Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 21.147
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #96 am: 03 Dezember 2015, 14:13:01 »
Ach okay, das ist ganz frisch.

Wusste ich nicht.  :smile:

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 39.497
  • Duchess of Evil
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #97 am: 03 Dezember 2015, 14:14:08 »
Heinzi bildet!  :smile:
Good things happen in Philadelphia. Eine Grenze hat Tyrannenmacht.

Offline zuiop

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 28.539
  • Wortspielbeiträge: 86.392
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #98 am: 03 Dezember 2015, 16:24:20 »
JUNITED ist übrigens auch dies:
https://www.projekte.hu-berlin.de/de/junited

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 81.899
  • Board-Zitrone
Apostrophitis und Sprachverwüstungen
« Antwort #99 am: 08 Dezember 2015, 13:56:14 »
Habt ihr das auch manchmal, dass ihr ein falsches Wort lest und dann selbst nicht mehr wisst, wie es richtig ist?

Ich bekam gerade eine Email, das stand "Prämiere" drin. Dass das "ä" falsch ist, war mir ja klar. Ich habe dann aber dummerweise gedacht, dass es woanders hingehört, bis dann endlich das Gehirn wieder zurecht geruckelt war und ich merkte, dass da überhaupt kein "ä" reinkommt.
¡Sueco viejo!