Autor Thema: Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020  (Gelesen 9927 mal)

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.288
  • Queen of totally everything
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #25 am: 13 Januar 2020, 13:32:46 »
Sie war als Kind schon speziell,- aber sie ist auch die Tochter, die ihre Eltern verdient haben

NIEMAND hat so eine Tochter verdient.  :biggrin:
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.442
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #26 am: 13 Januar 2020, 14:39:03 »
Ach, so schlimm ist Antonia nun auch wieder nicht.
Sie ist konsequent in dem, was sie macht.
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 52.361
  • Power-Poster von nebenan.
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #27 am: 13 Januar 2020, 14:52:42 »
Irina und vor allem Franzi waren schlimmer.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.057
  • rennt und rennt und rennt...
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #28 am: 13 Januar 2020, 14:57:04 »
Allerdings!!
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline nonoever

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 23.253
  • Professionelle Erbsenzählerin
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #29 am: 13 Januar 2020, 15:04:16 »
Ich mochte Antonia eigentlich immer. Damit wird es jetzt wohl vorbei sein. Falsche Anschuldigungen, erst recht solcher Art, sind nie zu entschulddigen.
Time is just memory
mixed with emotions

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.288
  • Queen of totally everything
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #30 am: 13 Januar 2020, 15:21:01 »
Ach, so schlimm ist Antonia nun auch wieder nicht.
Sie ist konsequent in dem, was sie macht.

Ja, sie treibt Konstantin konsequent in den Selbstmord.

(Na gut, wir wissen ja noch nicht, was genau passiert.)

Irina und vor allem Franzi waren schlimmer.

Nä!!

Ich rede von Antonia als Kind.

Franziska war doch schon viel älter, als sie in die Serie kam, sogar älter als Antonia jetzt ist.

Und Irina hatte vielleicht nervige Phasen, aber sie sah dabei wenigstens bildhübsch aus.


"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.442
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #31 am: 13 Januar 2020, 15:37:24 »
Irina und vor allem Franzi waren schlimmer.

Der kleine Olli war schlimmer
Der schwenke damals schon Hakenkreuzwimpel in seinem Kinderwagen
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 52.361
  • Power-Poster von nebenan.
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #32 am: 13 Januar 2020, 15:50:21 »
Die Gören waren ALLE schlimm!

Maxel: "Kriech ich jetzt n Mauntnbaik *quengel* ?!"

Manoel: "Kriech ich jetzt n Ais *quengel* ?!"

Und dann diese Maike in ihrem Schlawwanzuch...
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.442
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #33 am: 13 Januar 2020, 16:56:39 »
Ach komm:  Deniz und Emma sind so süß!

Und Deniz hat sogar die Erziehung ihrer Eltern übernommen
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.573
  • Tagschläfer
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #34 am: 13 Januar 2020, 20:16:13 »
Sie war als Kind schon speziell,- aber sie ist auch die Tochter, die ihre Eltern verdient haben
Absolut. Iffi hat genau die Kinder bekommen, die sie sich heranerzogen hat. Ein gutes Beispiel dafür, wie man es NICHT machen soll und was bei solch einer Erziehung herauskommt.
Erstaunt hat mich ja immer, dass Hans und Anna so passabele Kinder bekommen haben und ich finde auch die Kinder von Lisa erfreulich angenehm. Aber Anna, Hans und Lisa sind bei allen Fehlern (die Eltern nun mal haben) alle nicht so furchtbar als Eltern, wie Iffi und Momo es waren. Bei Paul wird die Stabilität von Murat sehr zur guten Entwicklung beigetragen haben.
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.442
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #35 am: 13 Januar 2020, 20:39:10 »
Sie war als Kind schon speziell,- aber sie ist auch die Tochter, die ihre Eltern verdient haben

Erstaunt hat mich ja immer, dass Hans und Anna so passabele Kinder bekommen haben und ich finde auch die Kinder von Lisa erfreulich angenehm. Aber Anna, Hans und Lisa sind bei allen Fehlern (die Eltern nun mal haben) alle nicht so furchtbar als Eltern, wie Iffi und Momo es waren. Bei Paul wird die Stabilität von Murat sehr zur guten Entwicklung beigetragen haben.

Anna und Hantz:
Ich erinnere mich noch an die Essstörung der einen Tochter und die andere war in ganz jungen Jahren schwer in ihren 30 Jahre älteren Professor verliebt.
Aldo einfach hatten es die Mädchen auch nicht. (Und Tom?)

Wie alt waren die Kinder eigentlich, als Anna im Gefängnis war?
Ich glaube Anna war 5 Jahre weg. - Oder 4 Jahre? Jedenfalls sehr lange, für ein Kind.

Bei Lea kann man ja klar sagen, dass der frühe Tod beider Elternteile einen starken, negativen Einfluss auf sie hatte. Helga hat versucht, Ersatz zu sein, aber sie stammt aus einer anderen Zeit und Helga ist kein glücklicher Mensch. Das ist es wohl vor allem: Helga will immer Andere glücklich machen und merkt nicht, dass das schwer gelingt, wenn man sich so betrogen und enttäuscht fühlt (wie sie).
Und hinter ihrer Helferei steckt ja auch noch etwas Anderes: Kotrolle- und Machtausübung.

Immer wieder schön, wenn Helgas Wut manchmal eruptiv hervorsprudelt.

Murat hat auf jeden Fall einen positiven Einfluss auf Paul gehabt. Die waren ja zum Teil verschworen.
Murat: Junge, lass mal. Ich mach das schon. Ich rede mit Mama.
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline Philo

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 40.587
  • Philosophin
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #36 am: 13 Januar 2020, 20:46:16 »
Sie war als Kind schon speziell,- aber sie ist auch die Tochter, die ihre Eltern verdient haben

Erstaunt hat mich ja immer, dass Hans und Anna so passabele Kinder bekommen haben und ich finde auch die Kinder von Lisa erfreulich angenehm. Aber Anna, Hans und Lisa sind bei allen Fehlern (die Eltern nun mal haben) alle nicht so furchtbar als Eltern, wie Iffi und Momo es waren. Bei Paul wird die Stabilität von Murat sehr zur guten Entwicklung beigetragen haben.

Anna und Hantz:
Ich erinnere mich noch an die Essstörung der einen Tochter und die andere war in ganz jungen Jahren schwer in ihren 30 Jahre älteren Professor verliebt.




Wer war denn in welchen Professor verliebt? Das habe ich jetzt nicht auf dem Schirm.
08.12.1985-29.03.2020
Danke für 1758 Folgen!

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.442
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #37 am: 13 Januar 2020, 20:53:41 »
Sarah in einen ihrer Professoren.
Das war die Zeit, in der sie diese Schluppenblusen trug und sehr madamig wirkte.
In einer Folge war der Herr in der Lindenstraße zu Besuch. Ich denke mal, um die Eltern seiner Künftigen kennen zu lernen.
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline Valentine

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.471
  • Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #38 am: 13 Januar 2020, 21:02:07 »
Anna und Hantz:
Ich erinnere mich noch an die Essstörung der einen Tochter und die andere war in ganz jungen Jahren schwer in ihren 30 Jahre älteren Professor verliebt.
Aldo einfach hatten es die Mädchen auch nicht. (Und Tom?)

Beides Sarah. Sie hatte Bulimie und war verliebt in ihren Prof. Sie hatte es aber auch nicht so leicht ... ihr Vater hat sich aufgehängt, als sie noch klein war, sie gab dann Anna die Schuld, ...




Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Offline Philo

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 40.587
  • Philosophin
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #39 am: 13 Januar 2020, 21:06:24 »
Sarah in einen ihrer Professoren.
Das war die Zeit, in der sie diese Schluppenblusen trug und sehr madamig wirkte.
In einer Folge war der Herr in der Lindenstraße zu Besuch. Ich denke mal, um die Eltern seiner Künftigen kennen zu lernen.

War das nicht ihr Chef in der Kanzlei, in der sie gearbeitet hat?
08.12.1985-29.03.2020
Danke für 1758 Folgen!

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.442
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #40 am: 13 Januar 2020, 21:10:06 »
Sarah in einen ihrer Professoren.
Das war die Zeit, in der sie diese Schluppenblusen trug und sehr madamig wirkte.
In einer Folge war der Herr in der Lindenstraße zu Besuch. Ich denke mal, um die Eltern seiner Künftigen kennen zu lernen.

War das nicht ihr Chef in der Kanzlei, in der sie gearbeitet hat?

Oh, Mann- der Chef?
Ich erinnere mich jedenfalls noch an den. Das war ja mal ein Fehlgriff.

Aber um beim Thema zu bleiben: Sie wird damals Nestwärme gesucht haben.
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 82.410
  • Board-Zitrone
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #41 am: 13 Januar 2020, 21:14:16 »

Das war die Zeit, in der sie diese Schluppenblusen trug und sehr madamig wirkte.


Schluppenblusen sind immer ein unheilvolles Zeichen.
¡Sueco viejo!

Offline Philo

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 40.587
  • Philosophin
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #42 am: 13 Januar 2020, 21:21:25 »
Sarah in einen ihrer Professoren.
Das war die Zeit, in der sie diese Schluppenblusen trug und sehr madamig wirkte.
In einer Folge war der Herr in der Lindenstraße zu Besuch. Ich denke mal, um die Eltern seiner Künftigen kennen zu lernen.

War das nicht ihr Chef in der Kanzlei, in der sie gearbeitet hat?

Oh, Mann- der Chef?
Ich erinnere mich jedenfalls noch an den. Das war ja mal ein Fehlgriff.

Aber um beim Thema zu bleiben: Sie wird damals Nestwärme gesucht haben.

Die Folgen liefen vor ein paar Monaten auf ONE.

Sie hatte eine Affäre mit dem Chef. Der hat sich dann mit Hans angefreundet und für Sarah von seiner Frau getrennt.
Das wurde Sarah aber Zuviel, weil sie gar keine Beziehung wollte.

https://www1.wdr.de/daserste/lindenstrasse/folgen/2014/folge-schlussmacherin-100.html
08.12.1985-29.03.2020
Danke für 1758 Folgen!

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.442
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #43 am: 13 Januar 2020, 21:30:01 »
@Philo
Du hast recht, das war ihr Chef
Ich mache das an den Schluppenblusen fest, die sie damals trug.
Das war so eine Art Arbeitsuniform.

Sorry...musste gerade den Tee aufwischen, den ich vor lachen verschüttet habe.
Ich hatte doch glatt geschrieben: Der Mann muss sie irgendwie angezogen haben

Es geht schon wieder los...kicher....
Ich mache Feierabend
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline Greg

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 21.877
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #44 am: 13 Januar 2020, 22:21:07 »
Es war einer ihrer Ausbilder im Referendariat. Staatskanzlei.

Arti, mit dem was Du von der Serie nicht weißt, kann man noch mindestes ein Jahrzehnt auf Sendung bleiben.

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.057
  • rennt und rennt und rennt...
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #45 am: 14 Januar 2020, 06:08:04 »
Da war sie aber nicht „in ganz jungen Jahren", sondern schon Mitte 20
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 52.361
  • Power-Poster von nebenan.
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #46 am: 14 Januar 2020, 06:59:19 »
Erstaunt hat mich ja immer, dass Hans und Anna so passabele Kinder bekommen haben

Hä?!

Das Muckelchen hatte Fresskotz und war dann einem gestörten Schläger hörig (hat sich auf leergefressenen Pizzakartons zwischen Zigarettenstummeln entjungfern lassen).

Klausi war Nazi, voll aggro und motzgickelig.

Tom war extrem gestört!

Der Rest war auch nicht so ganz sauber.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Greg

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 21.877
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #47 am: 14 Januar 2020, 08:10:59 »
Mürfel ist schwer in Ordnung. Emil scheint bisher auch ganz okay zu sein.

Offline Schnecke

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 26.363
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #48 am: 14 Januar 2020, 14:38:38 »
Klausi ist allerdings kein Kind von Anna, der hat wahrscheinlich was von den Onkel Franz Genen.

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.288
  • Queen of totally everything
Vorschau 1752 vom 16. Febr. 2020
« Antwort #49 am: 14 Januar 2020, 14:45:04 »

Leider wurde er ohne Rückgrat geboren.

Ach komm:  Deniz und Emma sind so süß!

Und Deniz hat sogar die Erziehung ihrer Eltern übernommen

Ich mag Mila.  :smile:

Da war sie aber nicht „in ganz jungen Jahren", sondern schon Mitte 20

Eben, das wollte ich auch schreiben.

Arti, Du kannst von Glück reden dass Dir dazu als erstes die Schluppenbluse einfällt. Mir fällt bei der Story leider immer ein mittelalter Männerhintern mit leichten Hänge-Tendenzen ein.  :biggrin:
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/