Autor Thema: Mütter und Töchter  (Gelesen 86860 mal)

Offline Hoheit

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.005
Mütter und Töchter
« Antwort #50 am: 01 August 2005, 13:41:35 »
"Jetzt hast Du so ein schönes Haus, da könntest Du doch öfters mal putzen!"

"Die Gardinen sind ja schon richtig schwarz, die sollte man mal waschen!"

Aber zu Mutters Verteidigung muss ich sagen, das kommt nur sehr selten vor. Ich wohn Luftlinie 400m von meinem Elternhaus weg, ich geh öfters mal zum Mittagessen rüber, ab und zu kommen die Eltern vorbei um den Hund zu besuchen. Obwohl es oft auch vorkommt, dass nur 2 Wursträdchen vor der Tür liegen, dann waren sie schon früh morgens da und wollten nicht klingeln.
Ist ein geschicktes Arrangement, ich kann den Hund mal eben abgeben oder sie holen ihn, wenn ich was ohne Hund machen muss. Dafür geb ich immer mal wieder Nachhilfe am Laptop, wenn der mal wieder nicht spurt.

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 39.688
  • Duchess of Evil
Mütter und Töchter
« Antwort #51 am: 01 August 2005, 13:53:17 »
Ein Lieblingssatz meiner Mutter ist "Du wärest sooo hübsch, wenn Du nur ein wenig abnehmen würdest."
Good things happen in Philadelphia. Eine Grenze hat Tyrannenmacht.

Offline Mariies

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.516
Mütter und Töchter
« Antwort #52 am: 01 August 2005, 13:58:05 »
"Kind, deine Fenster müssten mal wieder geputzt werden"
"Kind, wann hast du zum letzten mal Staub gewischt"
"Kind, die Kaffeekanne musst du mal mit Essigwasser reinigen"

"Mama, dein Kind wird bald 50"

"Kind, man kann dir das nicht oft genug sagen"

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 39.688
  • Duchess of Evil
Mütter und Töchter
« Antwort #53 am: 01 August 2005, 14:09:46 »
"Zieh Deinen Rock mehr runter, der ist ja über'm Knie!"
"Ich hoffe, Du hast Dich auch bedankt."
"Na ja, das Jurastudium war ja wohl umsonst."
"Wie, Du gehst italienisch essen? Das ist viel zu kalorienreich!"
"Du hast doch eben erst gefrühstück."
"Hier ist 50 km/h!"
"Da kommt ein Auto!"
"Du fährst wie dein Vater."
"Du solltest dich mehr bewegen."
"Du hast schon wieder was Neues gekauft?"
"Na, wenn du meinst, du kannst dir das leisten..."
"Du bist ja sowieso immer auf der Seite deines Vaters."
Good things happen in Philadelphia. Eine Grenze hat Tyrannenmacht.

Offline Norbert

  • GESPERRT
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 14.994
Mütter und Töchter
« Antwort #54 am: 01 August 2005, 14:09:59 »
Darf ich zum Thema Mutter auch was schreiben oder soll ich einen "Mütter-und Söhne"-Thread eröffnen?
"My ideal of happiness is a clear blue sky. No clouds, nothing."

Alfred Hitchcock

Offline Glufamichel

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.910
Mütter und Töchter
« Antwort #55 am: 01 August 2005, 14:12:11 »
Eröffnen!!!!!!!

Offline Hoheit

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.005
Mütter und Töchter
« Antwort #56 am: 01 August 2005, 14:13:20 »
Zitat (Vivian @ 29 07 2005,12:06)
Meine Eltern haben sich beide bitterlich beklagt, daß ich erst Weihnachten wieder zu ihnen komme und nicht zu ihren Geburtstagen.

Nach Deinen Postings auf dieser Seite kann ich das irgendwie verstehen....

Offline Mariies

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.516
Mütter und Töchter
« Antwort #57 am: 01 August 2005, 14:33:27 »
Zitat (Mariies @ 18 07 2005,14:03)
Zitat (das Glückskind @ 18 07 2005,14:01)
Ist ja eigentlich der Mutter-Thred,

Mutter oder Oma, Sohn oder Tochter, Schwiegermutter, Schwiegervater..... egal

'<img:'>

Offline perle

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.132
Mütter und Töchter
« Antwort #58 am: 01 August 2005, 14:50:33 »
schließe mich Hoheit an und drücke hiermit mein Bedauern für Vivian und Mariies aus.
Patience is a strength!

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 39.688
  • Duchess of Evil
Mütter und Töchter
« Antwort #59 am: 01 August 2005, 14:56:46 »
Also, eigentlich sind meine Eltern wirklich klasse. Hier habe ich jetzt eher die Frustpunkte berichtet, aber das Gute überwiegt bei weitem und ich komme gut mit ihnen klar.

Eine Sache, die ich bei meiner Mutter ganz toll fand - als ich damals nach Amerika gehen wollte, da war das natürlich furchtbar für sie, aber sie hat mir sogar noch bei den Bewerbungen für die Unis geholfen und kein Wort darüber verloren. Das sind so Sachen, die typisch sind für sie. Sie stellt da ihre Wünsche schon zurück, insbesondere wenn es darum geht, daß ich mein eigenen Wege gehe.

Und in Krisenzeiten sind meine Eltern uneingeschränkt für mich da.

Auch haben wir meistens sehr viel Spaß und lachen viel und helfen uns gegenseitig. Das Verhältnis ist wirklich ok, auch wenn es hier jetzt vielleicht anders rüberkam.
Good things happen in Philadelphia. Eine Grenze hat Tyrannenmacht.

Offline Mariies

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.516
Mütter und Töchter
« Antwort #60 am: 01 August 2005, 15:00:01 »
So ist das bei mir auch. Ich liebe meine Mutter, auch wenn sie manchmal wirklich arg nervt. Aber ich wohne weit weg und am Telefon fallen die Belehrungen nicht so arg aus. Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass meine Mutter 82 Jahre alt ist. Da siehst man auch so manches nach.

Offline perle

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.132
Mütter und Töchter
« Antwort #61 am: 01 August 2005, 15:11:06 »
@Vivian & Mariies: dann bin ich ja beruhigt  '<img:'>
Patience is a strength!

Offline Girlfriend

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 19.113
  • Mia san mia
Mütter und Töchter
« Antwort #62 am: 01 August 2005, 16:21:55 »
Zitat (Vivian @ 29 07 2005,13:56)
Ah. Wir haben da nie etwas zu tun, wir haben uns dem Weihnachtsstreß verweigert und gehören wahrscheinlich deshalb zu den wenigen Familien, die Weihnachten wirklich entspannt geniessen.

'<img'>
FC Bayern - für immer mein Verein

Offline Girlfriend

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 19.113
  • Mia san mia
Mütter und Töchter
« Antwort #63 am: 01 August 2005, 16:27:15 »
Leer
« Letzte Änderung: 24 November 2017, 23:20:23 von Girlfriend »
FC Bayern - für immer mein Verein

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 39.688
  • Duchess of Evil
Mütter und Töchter
« Antwort #64 am: 01 August 2005, 16:32:40 »
Zitat (Girlfriend @ 01 08 2005,16:27)
Ich hatte noch nie ein gutes Verhältnis zu ihr und bin um jede Minuten froh, die ich sie nicht sehen muss.

Ja, das ging mir auch so. Meine Großmutter war ein durch und durch verlogenes und falsches Biest. Aber das hat sich ja zum Glück erledigt.
Good things happen in Philadelphia. Eine Grenze hat Tyrannenmacht.

Offline Girlfriend

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 19.113
  • Mia san mia
Mütter und Töchter
« Antwort #65 am: 01 August 2005, 16:39:40 »
Leer
« Letzte Änderung: 24 November 2017, 23:20:40 von Girlfriend »
FC Bayern - für immer mein Verein

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.262
  • Queen of totally everything
Mütter und Töchter
« Antwort #66 am: 01 August 2005, 16:40:51 »
Geht mir auch so. Mit meiner Mutter kann ich sehr gut reden, und wir haben auch viel Spaß zusammen. Sie ist mehr wie eine Vertraute, seit mein Vater nicht mehr lebt.
Omi dagegen...hat immer Recht, beklagt sich ständig, dass man zu wenig für sie macht, wo sie sich doch ständig für alle aufgeopfert hat, und nun wird es ihr nicht gedankt, sie nötigt einen zum Essen bis zur Schmerzgrenze ("bist schon so dünn, sieht nicht gut aus, iss noch, nur ein kleines Stück").
Meine Mutter musste als Kind immer aufessen, auch Essen, das sie gehasst hat. Sie durfte nicht eher vom Tisch aufstehen, bis alles aufgegessen war. Deshalb hat sie einen heiligen Schwur geleistet, dass sie ihr Kind mal nie so quälen würde. Und so war es dann auch, ich musste niemals essen was ich nicht wollte. Danke, Mum!  '<img'>
Aber wo sie mich dennoch nervt: Beim Autofahren. Zwar sagt sie nichts mehr, seit ich mir das mal ziemlich heftig untersagt habe, aber jetzt drückt sie sich immer so in den Sitz und zieht die Luft durch die Zähne ein, als würde ich gleich irgendwo reindonnern. Das nervt!

EDIT: bezieht sich auf den Beitrag von Girlfriend von 16.27 Uhr




"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Girlfriend

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 19.113
  • Mia san mia
Mütter und Töchter
« Antwort #67 am: 01 August 2005, 17:41:43 »
Leer
« Letzte Änderung: 24 November 2017, 23:21:05 von Girlfriend »
FC Bayern - für immer mein Verein

Offline Bommel

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.174
Mütter und Töchter
« Antwort #68 am: 01 August 2005, 18:10:08 »
Ich war auch oft genervt von meiner Oma, weil sie immer so ein Heile-Welt-Familienbild haben wollte und dieses auch bekam. Bloß keine unnötige Aufregung an sie heranlassen. Meine Oma war immer übervorischtig und sehr genau. Auch bei meiner Mutter rief sie jeden Tag an. Meine Mutter hat nur gesagt, daß sie es bei uns nie tun wird, weil sie selbst immer so genervt war. Meine Mutter tut es auch nicht. Ruft in der Regel nur einmal die Woche an. Dann hat meine Oma uns immer "Muckelchen" genannt, was mir später vor meinen Freunden super peinlich war und wenn man es Oma gesagt hat, war sie tödlich beleidigt. Aber na ja, jeder hat so seine kleine Macke.

Aber im Großen und Ganzen war meine Oma eine klasse und sehr großzügige Frau.

Sie hat jeden Pfennig nur für ihre Kinder und Enkelkinder zur Seite gelegt und somit meinen Geschwistern und und mir auch einige große finanzielle Dinge wie jedem den Führerschein, Auto, Pferd, Computer und so weiter ermöglicht. Und Weihnachten war sie auch immer sehr sehr großzügig. Okay, das nur so zum finanziellen, etwas unhöflich, wenn man damit anfängt und sich nur daran erinnern würde.

Aber meine Oma war bis zu Letzt (sie ist letztes Jahr im November mit 91 Jahren gestorben) an allem interessiert, hat jeden Tag die Tageszeitung gelesen, sich im Fernsehen von den Nachrichten informieren lassen, war eine leidenschaftliche Fußball- und Boxen-Guckerin, konnt auch mit 91 Jahren auch noch absolut fehlerfrei schreiben und sehr gut erzählen, war immer auf ihr Aussehen bedacht (Friseur und Klamotten waren ihr im Alter noch genauso wichtig) und war ein sehr zufriedener und dankbarer Mensch. Konnte über keinen etwas böses sagen und sie konnte wunderbar kochen. So gut, wie niemand sonst auf der Welt.

So im Nachhinein fällt mir doch auf, daß ich doch so einiges von meiner Oma geerbt habe, wie zum Beispiel (und das ist eigentlich so ziemlich das Wichtigste) diese Zufriedenheit mit mir und meinem Leben. Okay, es gibt auch Tage, wo ich alles zum Kotzen finde, aber im Großen und Ganzen würde ich mich doch als sehr ausgeglichen und, wie mein Chef immer sagt, geerdet bezeichnen.

Ach ja, meine Oma war auch immer pünktlich. Selbst, wenn im Alter nichts mehr schnell ging, war sie immer zum verabredeten Termin pünktlich fertig. Die Schreibfähigkeit und die gute Rechtschreibung habe ich wohl auch von ihr geerbt. Ach nö, da sind eigentlich alle in meiner Familie gut drin.

Wahrscheinlich noch ne ganze anderer Dinge mehr, die mir so spontan nun nicht einfallen. Aber oft im Alltag denke ich dann dran und weiß, daß ich dieses oder jenes von meiner Oma habe.

Und wenn jemand tot ist, vergisst man die Dinge, von denen man früher des öfteren genervt war, ja doch ganz schnell und erinnert sich nur an die guten Dinge. Es ist sowieso eine große Kunst, was immer nur das Positive an einem Menschen oder im Leben zu sehen. Das kann ich nicht. Aber ich kenne noch eine (lebende) Person, die mindestens genauso positiv eingestellt ist, wie meine Oma es war.




Bommel, nur echt im Lindenstraßenblau!  


Jour Fix - Kölner Lindenstraße-Kult-Treff



Offline Marcus

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.696
  • Ex-Lindenstraße-Baron
Mütter und Töchter
« Antwort #69 am: 01 August 2005, 18:26:19 »
Zitat (Norbert @ 01 08 2005,14:09)
oder soll ich einen "Mütter-und Söhne"-Thread eröffnen?

Mach lieber einen "Eltern und Söhne"-Thread auf. Den hier könnte man in "Eltern und Töchter" umbenennen, damit auch mal was über die Väter erzählt wird und nicht immer nur die Mütter im Mittelpunkt stehen.
Rose: "We are alone, Dorothy, we really are. Our families are gone and we're alone. And there are too many years left und I don't know what to do." - Sophia: "Get a poodle." (Golden Girls)

Offline Bommel

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.174
Mütter und Töchter
« Antwort #70 am: 01 August 2005, 18:27:49 »
"Eltern, Kinder, Großeltern und der Rest der Verwandtschaft" wäre vielleicht noch passender.
Bommel, nur echt im Lindenstraßenblau!  


Jour Fix - Kölner Lindenstraße-Kult-Treff



Offline Norbert

  • GESPERRT
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 14.994
Mütter und Töchter
« Antwort #71 am: 02 August 2005, 01:35:03 »
Zitat (Bommel @ 01 08 2005,18:27)
"Eltern, Kinder, Großeltern und der Rest der Verwandtschaft" wäre vielleicht noch passender.

Üblicherweise hat ja Jeder in seiner Verwandschaft das sogenannte schwarze Schaf. Bei mir ist es ein Onkel. Und bei Euch?
"My ideal of happiness is a clear blue sky. No clouds, nothing."

Alfred Hitchcock

Offline Sabine

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 31.967
  • pinker Planscher
Mütter und Töchter
« Antwort #72 am: 02 August 2005, 08:21:37 »
Bei mir ist es eine, zwei oder drei Tanten? Ich weiß nicht, alle ziemlich extrem.

Die eine hat eigentlich mit allen Nachbarn Krach, die eine ist extrem sparsam und geht zu jeder Eröffnung, um dort Schnittchen zu essen, Sekt zu schlürfen, Gutschein einzulösen, die andere lebt extrem verschwenderisch, ist praktisch jeden Tag auf Tour, lebt auf der Überholspur.

Bei der Verwandtschaft der anderen Seite könnt ich auch noch so einiges aufzählen.

Die "lieben" Verwandten.  '<img:'>
Huch - alles neu

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 39.688
  • Duchess of Evil
Mütter und Töchter
« Antwort #73 am: 02 August 2005, 08:33:44 »
Zitat (Norbert @ 02 08 2005,01:35)
Zitat (Bommel @ 01 08 2005,18:27)
"Eltern, Kinder, Großeltern und der Rest der Verwandtschaft" wäre vielleicht noch passender.

Üblicherweise hat ja Jeder in seiner Verwandschaft das sogenannte schwarze Schaf. Bei mir ist es ein Onkel. Und bei Euch?

Bei mir sind es eigentlich fast alle. Aber am übelsten war wohl die Tante, die im belgischen Fernsehen die ganze Familie verleumdet hat. Ein paar andere halten die Tante für das schwarze Schaf, die Unternehmerin im horizontalen Gewerbe ist. Dann haben wir noch einen Onkel, der sich wortwörtlich totgesoffen hat und seine Mutter mal die Treppe runterschubste. Die anderen sind mehr graue Schafe.
Good things happen in Philadelphia. Eine Grenze hat Tyrannenmacht.

Offline bockmouth

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 35.385
  • Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens
Mütter und Töchter
« Antwort #74 am: 02 August 2005, 08:34:47 »
@heinzi-Mitglieder kann man sich aussuchen, Verwandte aber nicht!  '<img:'>
Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.