Autor Thema: Folge 38  (Gelesen 77188 mal)

Offline Hoheit

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.005
Folge 38
« am: 31 Dezember 2005, 18:46:35 »
Die war jetzt nicht soooo toll.
Helga und Hans feiern Maultaschentag, wobei Hans so tut, als ob er ihn vergessen hat. Dafür kriegt dann Helga eine Perlenkette, von Hans' geheimen Gesparten. Er hat also schon immer Geheimnisse vor ihr.

Benny Beimer hat sich in Tanja verguckt, was Helgalein überhaupt nicht gut findet. Und gibt brühwarm die Gerüchte weiter, die über Tanja im Haus rumschwirren ("Sie schläft mit ihrem Tennislehrer, dem Liebhaber ihrer Mutter!)
Deshalb stellt Benny Nossek am Ende der Folge zur Rede.

Sehr schön auch Else und Egon Kling, die zum essen zu Sohn und Frau gehen. Else mal wieder: "Wer weiß, was uns die Schwiegertochter wieder vorsetzt, ich hab zum Glück schon was gegessen."

Franz will eine Haushälterin einstellen, damit Meike wieder zu ihm kommen kann.


Ach ja, und Chris wird von Wolf per Postkarte verlassen. Was Chris mal wieder sehr laut werden lässt. Diese Schauspielerin fand ich damals schon klasse. Schade, dass die ausgestiegen ist.

Mmmmh. Im Lindenstrassenbuch sind die Folgen aber auch nicht 100% richtig zusammengefasst.

Offline Krtek

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.835
Folge 38
« Antwort #1 am: 18 Januar 2006, 10:22:22 »
Zitat (Hoheit @ 31 12 2005,18:46)
Mmmmh. Im Lindenstrassenbuch sind die Folgen aber auch nicht 100% richtig zusammengefasst.

In welchem der vielen Bücher? Das blaue Lindenstraßen-Universum oder die 1000 Jahre Lindenstraße?
Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm nur viel zu selten dazu.
Du machst hier grad mit einem Bekanntschaft, den ich genauso wenig kenne wie du.

Offline Marcus

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.696
  • Ex-Lindenstraße-Baron
Folge 38
« Antwort #2 am: 18 Januar 2006, 12:59:06 »
Trifft eh auf beides zu.
Rose: "We are alone, Dorothy, we really are. Our families are gone and we're alone. And there are too many years left und I don't know what to do." - Sophia: "Get a poodle." (Golden Girls)

Offline Hoheit

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.005
Folge 38
« Antwort #3 am: 19 Januar 2006, 12:50:39 »
Krtek, ich guck immer mal wieder in dem 1000 Folgen Buch. Um zu gucken, wo ich gerade bin. Und oft um nachzuschauen, wie alt der oder die da war.

Offline SchneiderNoerig

  • FreiwilligBeendeteMitgliedschaft
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 20.229
Folge 38
« Antwort #4 am: 20 Januar 2006, 01:36:53 »
Zitat (Hoheit @ 31 12 2005,18:46)
Die war jetzt nicht soooo toll.
Helga und Hans feiern Maultaschentag, wobei Hans so tut, als ob er ihn vergessen hat. Dafür kriegt dann Helga eine Perlenkette, von Hans' geheimen Gesparten. Er hat also schon immer Geheimnisse vor ihr...

...und Du schon immer Vorurteile gegenüber Hans Beimer.

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 52.164
  • Power-Poster von nebenan.
Folge 38
« Antwort #5 am: 20 Januar 2006, 06:30:38 »
Zitat (Hoheit @ 31 12 2005,18:46)
Benny Beimer hat sich in Tanja verguckt, was Helgalein überhaupt nicht gut findet. Und gibt brühwarm die Gerüchte weiter, die über Tanja im Haus rumschwirren ("Sie schläft mit ihrem Tennislehrer, dem Liebhaber ihrer Mutter!)
Deshalb stellt Benny Nossek am Ende der Folge zur Rede.

Wieso "Gerücht"? Und wie Aas Tanjakind dann mit Benny und dessem Liebesbrief umging, zeigte schon früh den wahren Charakter dieser kalten Schlampe. Aber heulen, das konnte sie schon damals gut.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 52.164
  • Power-Poster von nebenan.
Folge 38
« Antwort #6 am: 20 Januar 2006, 06:32:05 »
Zitat (SchneiderNoerig @ 20 01 2006,01:36)
...und Du schon immer Vorurteile gegenüber Hans Beimer.

Die meisten hier haben sich über Hantz Grasdackel Beimer ein festes Endurteil gebildet, aber das gefällt dir ja auch nicht.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Malke

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.756
  • Altes Verlagswesen
    • Weltgrößte Tiergeschichtensammlung
Folge 38
« Antwort #7 am: 20 Januar 2006, 07:27:29 »
Hans G. Beimer. *kicher*

Im Job haben wir mal "@sshole as middle name" vergeben. Wolfgang A. Müller.  (Fiktives Namensbeispiel).

Offline Hoheit

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.005
Folge 38
« Antwort #8 am: 20 Januar 2006, 09:01:35 »
Zitat (SchneiderNoerig @ 20 01 2006,01:36)
Zitat (Hoheit @ 31 12 2005,18:46)
Die war jetzt nicht soooo toll.
Helga und Hans feiern Maultaschentag, wobei Hans so tut, als ob er ihn vergessen hat. Dafür kriegt dann Helga eine Perlenkette, von Hans' geheimen Gesparten. Er hat also schon immer Geheimnisse vor ihr...

...und Du schon immer Vorurteile gegenüber Hans Beimer.

Ich starte mal wieder einen Versuch....

Schneidi, hast du die DVDs? Bist Du am gucken? Kannst du wirklich das Handeln vom Hansemann immer völlig korrekt finden?

Bist Du der Ansicht, Helgalein ist die böse böse Frau, die Hans in die Arme einer anderen "getrieben" hat?

Bist Du echt der Meinung, Hansemann ist der unschuldige, überhaupt keine Fehler machende fantastische SozPäd?
Bzw. schaffts du es, seine vermeintlichen Fehler so zu interpretieren, dass alle anderen nur nicht er schuld sind?

Offline Malke

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.756
  • Altes Verlagswesen
    • Weltgrößte Tiergeschichtensammlung
Folge 38
« Antwort #9 am: 20 Januar 2006, 12:48:33 »
Der letzte Satz isses wohl, Hoheit.

Offline Krtek

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.835
Folge 38
« Antwort #10 am: 20 Januar 2006, 13:02:39 »
Zitat (Hoheit @ 31 12 2005,18:46)
Helga und Hans feiern Maultaschentag, wobei Hans so tut, als ob er ihn vergessen hat. Dafür kriegt dann Helga eine Perlenkette, von Hans' geheimen Gesparten. Er hat also schon immer Geheimnisse vor ihr.

Dafür erfährt man ein paar Folgen später, dass Helga mit ihren Rücklagen aus dem Haushaltsgeld ihre Portugalreise finanzieren kann.
Ich fand es rührend, dass Hans 20 Jahre die Reisekostenerstattungen gespart hat, um Helga eine echte Perlenkette zu kaufen, die sie sich schon immer wünschte.
Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm nur viel zu selten dazu.
Du machst hier grad mit einem Bekanntschaft, den ich genauso wenig kenne wie du.

Offline Krtek

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.835
Folge 38
« Antwort #11 am: 20 Januar 2006, 13:07:39 »
Zitat (Hamlet @ 20 01 2006,06:30)
Zitat (Hoheit @ 31 12 2005,18:46)
Benny Beimer hat sich in Tanja verguckt, was Helgalein überhaupt nicht gut findet. Und gibt brühwarm die Gerüchte weiter, die über Tanja im Haus rumschwirren ("Sie schläft mit ihrem Tennislehrer, dem Liebhaber ihrer Mutter!)
Deshalb stellt Benny Nossek am Ende der Folge zur Rede.

Wieso "Gerücht"? Und wie Aas Tanjakind dann mit Benny und dessem Liebesbrief umging, zeigte schon früh den wahren Charakter dieser kalten Schlampe. Aber heulen, das konnte sie schon damals gut.

Ich habe diese Woche die entsprechenden Folgen gesehen. Es war mir gar nicht mehr bewusst, was für ein eiskalt berechnendes Drecksstück Tanja war. Sie spielte wirklich jeden gegen jeden aus, um an ihr Ziel zu gelangen. Allein schon die Tatsache, wie sie Meike den Geburtstag versaute, ist Grund genug gewesen, dieses lolitahafte Weibsstück mehrfach mit dem Bus zu überrollen.
Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm nur viel zu selten dazu.
Du machst hier grad mit einem Bekanntschaft, den ich genauso wenig kenne wie du.

Offline SchneiderNoerig

  • FreiwilligBeendeteMitgliedschaft
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 20.229
Folge 38
« Antwort #12 am: 20 Januar 2006, 14:53:39 »
Zitat (Hoheit @ 20 01 2006,09:01)
Ich starte mal wieder einen Versuch....

Schneidi, hast du die DVDs? Bist Du am gucken? Kannst du wirklich das Handeln vom Hansemann immer völlig korrekt finden?

Bist Du der Ansicht, Helgalein ist die böse böse Frau, die Hans in die Arme einer anderen "getrieben" hat?

Bist Du echt der Meinung, Hansemann ist der unschuldige, überhaupt keine Fehler machende fantastische SozPäd?
Bzw. schaffts du es, seine vermeintlichen Fehler so zu interpretieren, dass alle anderen nur nicht er schuld sind?

...Hoheit, ich versuche dann mal meinerseits, Deine Fragen nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten...:

1.   Nein, ich habe die DVD’s nicht, aber ein recht gutes Erinnerungsvermögen an die frühen Folgen.

2.   Der Ansicht, dass Helga böse ist, bin ich in keinster Weise. Aber sie hat in ihrer Ehe immer nur die Kinder im Auge gehabt, Hans kam stets als Letztes. Dabei ist bei Hans mit den Jahren immer mehr die Liebe zu Helga erloschen.

Die Krönung war, als sie ihn in Folge 135 wie ein Kleinkind behandelte, ihm Kakao kochte und ihm sagte, er sähe aus wie Braunbier mit Spucke. Welch’ ein nettes Kompliment für einen Mann. Inzwischen verkümmerte Hans nicht nur emotional, sondern auch sexuell.

3.   Natürlich hat auch Hans in der Ehe mit Helga Fehler gemacht. Er hätte auf die Emotionsdefizite mehr aufmerksam machen müssen, Gespräche mit Helga suchen und seinerseits Schwung in den trostlosen Ehealltag mit Helga bringen. Das hat er versäumt.

4.   Hans Beimer ist mein Held. Keine Serienfigur liebe und schätze ich so in der Lindenstraße wie ihn. Das macht mich auf einem Auge blind und ich scheue mich nicht, das auch zu schreiben.

Hans Beimer ist lieb, nett, spricht mit angenehm leiser Stimme, ist sozial sehr engagiert und hat in politischer Hinsicht das Herz da, wo es hingehört – links. Und ich freue mich für ihn, dass er nach den Jahren der Entbehrungen mit Helga das Herz der sympathischen, hübschen attraktiven Anna Ziegler erobern konnte und er emotional wieder wie ein Mann behandelt wird. Küsse zwischen Anna und Hans knistern heute noch, als wären sie verliebt wie am ersten Tag.

Zum Abschluss zwei Fotos...: Das erste Foto zeigt Hans und Helga in Folge 2 im Jahre 1985, das zweite Foto Hans mit Anna in Folge 237 im Jahre 1990.






1990 sieht Hansemann 10x jünger aus als 1985.
Wie kommt es nur...?°

Offline Krtek

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.835
Folge 38
« Antwort #13 am: 20 Januar 2006, 15:25:21 »
Zitat (SchneiderNoerig @ 20 01 2006,14:53)
Die Krönung war, als sie ihn in Folge 135 wie ein Kleinkind behandelte, ihm Kakao kochte und ihm sagte, er sähe aus wie Braunbier mit Spucke. Welch’ ein nettes Kompliment für einen Mann.

"Mieser kleiner Nachtportier" und "gekochte Krabbe" sind natürlich viel einfühlsamer.
Eigentlich bin ich ganz anders, ich komm nur viel zu selten dazu.
Du machst hier grad mit einem Bekanntschaft, den ich genauso wenig kenne wie du.

Offline WolfD

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.030
Folge 38
« Antwort #14 am: 20 Januar 2006, 15:58:01 »
Zitat (Krtek @ 20 01 2006,13:07)
Ich habe diese Woche die entsprechenden Folgen gesehen. Es war mir gar nicht mehr bewusst, was für ein eiskalt berechnendes Drecksstück Tanja war. Sie spielte wirklich jeden gegen jeden aus, um an ihr Ziel zu gelangen.

*schwärm* waren das noch Zeiten...
Och jo

Offline Hoheit

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.005
Folge 38
« Antwort #15 am: 20 Januar 2006, 19:22:29 »
Zitat (SchneiderNoerig @ 20 01 2006,14:53)
Die Krönung war, als sie ihn in Folge 135 wie ein Kleinkind behandelte, ihm Kakao kochte und ihm sagte, er sähe aus wie Braunbier mit Spucke. Welch’ ein nettes Kompliment für einen Mann. Inzwischen verkümmerte Hans nicht nur emotional, sondern auch sexuell.

Du weißt aber schon noch, warum Hansemann da so blass war?

Immerhin hast Du ihm als zumiondest einen Fehler die nichstattgefundenen Kommunikation angehängt.
Er als Soz Päd redet mit allen, nur nicht mit seiner Frau.


Im Übrigen fand ich hansemann anfangs ganz nett, aber in den letzten Jahren hat er einige Böcke geschossen - und ich mein damit nicht nur die Beziehung mit der doofen Anna.

Offline Ilse

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 10.525
  • Frollein mit silbrigem Haar und dezentem Lächeln
Folge 38
« Antwort #16 am: 20 Januar 2006, 19:46:56 »
Zitat (SchneiderNoerig @ 20 01 2006,14:53)
Die Krönung war, als sie ihn in Folge 135 wie ein Kleinkind behandelte, ihm Kakao kochte und ihm sagte, er sähe aus wie Braunbier mit Spucke. Welch’ ein nettes Kompliment für einen Mann. Inzwischen verkümmerte Hans nicht nur emotional, sondern auch sexuell.

Schneidi, ich finde nicht unbedingt , dass Helga ihren Hansemann wie ein Kleinkind behandelt hat. Sie hat auf sein schlechtes Aussehen und seine Schlafstörungen doch sehr einfühlsam reagiert. Es gibt so viele Ehefrauen, die nach einer so langen Zeit der Ehe gar nicht bemerken würden, dass der Gatte sich nicht wohl fühlt. Sie würden sein verändertes Aussehen gar nicht bemerken. Doch Helga hat ein waches Auge für die Stimmungen und den Gesundheitszustand ihres Hansemann. Und warum sieht er schlecht aus? Warum kann er nicht schlafen? Weil ständig nur daran denkt, wie er sein ihm angetrautes Weib mit Anna betrügen wird. Das läßt ih nicht schlafen, das läßt seinen Magen rebellieren.




Es ist schwer allwissend zu sein aber ich komm damit klar.

Offline SchneiderNoerig

  • FreiwilligBeendeteMitgliedschaft
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 20.229
Folge 38
« Antwort #17 am: 20 Januar 2006, 20:36:03 »
...Ilse, wie so oft kommt es auch hier auf das "wie" an.

Klar – Helga hat auf das schlechte Aussehen und die Schlafstörungen von Hans reagiert.

Aber dieses gluckenhafte Bemuttern der Taube Hansemann gegenüber fand ich einfach nur zum Davonlaufen. So behandelt man doch nicht seinen Ehemann. Kein Wunder, dass Hans nur noch an Anna dachte.

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 52.164
  • Power-Poster von nebenan.
Folge 38
« Antwort #18 am: 21 Januar 2006, 04:58:44 »
Zitat (Krtek @ 20 01 2006,13:07)
Ich habe diese Woche die entsprechenden Folgen gesehen. Es war mir gar nicht mehr bewusst, was für ein eiskalt berechnendes Drecksstück Tanja war. Sie spielte wirklich jeden gegen jeden aus, um an ihr Ziel zu gelangen. Allein schon die Tatsache, wie sie Meike den Geburtstag versaute, ist Grund genug gewesen, dieses lolitahafte Weibsstück mehrfach mit dem Bus zu überrollen.

Dieses eiskalt Berechnende setzte sich doch fort, als sie die Existenz der Weiberwumme ableugnete -"liegt schon lange in der Isar"- und die Knarren dann aber in den Koffer packt, nachdem sie vorher prüfend über Kimme und Korn schaute.  

Das Mistweib taugt nix!
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 52.164
  • Power-Poster von nebenan.
Folge 38
« Antwort #19 am: 21 Januar 2006, 05:00:26 »
Zitat (Krtek @ 20 01 2006,15:25)
Zitat (SchneiderNoerig @ 20 01 2006,14:53)
Die Krönung war, als sie ihn in Folge 135 wie ein Kleinkind behandelte, ihm Kakao kochte und ihm sagte, er sähe aus wie Braunbier mit Spucke. Welch’ ein nettes Kompliment für einen Mann.

"Mieser kleiner Nachtportier" und "gekochte Krabbe" sind natürlich viel einfühlsamer.

Nicht zu vergessen das legendäre und gezischte: "Du solltest dich mal reden hören, Hanntzzz!"
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 52.164
  • Power-Poster von nebenan.
Folge 38
« Antwort #20 am: 21 Januar 2006, 05:03:04 »
Zitat (SchneiderNoerig @ 20 01 2006,14:53)
Zum Abschluss zwei Fotos...:




Diese natürliche, weiblich volle Erotik Helgas - wie konnte sich Hantz nur dieser dürren Spinatwachtel Anna zuwenden.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 52.164
  • Power-Poster von nebenan.
Folge 38
« Antwort #21 am: 21 Januar 2006, 05:12:05 »
Zitat (Hoheit @ 20 01 2006,09:01)
Bzw. schaffts du es, seine vermeintlichen Fehler so zu interpretieren, dass alle anderen nur nicht er schuld sind?

Der Elektrosmog im Porsche Cayenne hat es eben in sich.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.245
  • Queen of totally everything
Folge 38
« Antwort #22 am: 23 Januar 2006, 11:34:56 »
Zitat (Krtek @ 20 01 2006,15:25)
Zitat (SchneiderNoerig @ 20 01 2006,14:53)
Die Krönung war, als sie ihn in Folge 135 wie ein Kleinkind behandelte, ihm Kakao kochte und ihm sagte, er sähe aus wie Braunbier mit Spucke. Welch’ ein nettes Kompliment für einen Mann.

"Mieser kleiner Nachtportier" und "gekochte Krabbe" sind natürlich viel einfühlsamer.

Jetzt bin ich hier schon so oft über den "miesen kleinen Nachtportier" gestolpert, aber ich kann mich absolut nicht mehr daran erinnern, wann und in welchem Zusammenhang Anna das zu Hantz gesagt haben soll. Kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen?
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline SchneiderNoerig

  • FreiwilligBeendeteMitgliedschaft
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 20.229
Folge 38
« Antwort #23 am: 23 Januar 2006, 12:24:18 »
Zitat (das Glückskind @ 23 01 2006,11:34)
Jetzt bin ich hier schon so oft über den "miesen kleinen Nachtportier" gestolpert, aber ich kann mich absolut nicht mehr daran erinnern, wann und in welchem Zusammenhang Anna das zu Hantz gesagt haben soll. Kann mir mal jemand auf die Sprünge helfen?

...Glückskind, wenn ich es richtig in Erinnerung habe, sagte Anna das zu Hans in einem harmlosen Streit zu ihm in Folge 942 "Was lange währt" vom 21. Dezember 2003.

Offline markus

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 24.320
    • asumme suomessa
Folge 38
« Antwort #24 am: 23 Januar 2006, 12:30:43 »
du bist echt putzig. In der Konstellation ist es ein harmloser Streit, aber Helga hat Hans mit weniger harten Bemerkungen das Leben zur Hölle gemacht.
Read very carefully, I shall post this only once!

http://asummesuomessa.wordpress.com/